F. Hunziker + Co. AG, Dietikon – Die Firma für Süsses

Von der Heimstrasse 18 in Dietikon werden pro Jahr rund 5000 Tonnen« Zältli», Fruchtgummis und Instant Getränke an Gross- und Detailhandelsunternehmen in der ganzen Schweiz geliefert, aber auch in zahlreiche Länder Europas, in die USA, nach Kanada, nach Australien und Asien. Der Export macht rund 50 Prozent aus. Die F. Hunziker + Co AG ist der zweitgrösste Bonbon-Hersteller der Schweiz und ein europaweit führender Produzent von Süsswaren zur Gesundheitsförderung. Das sind Arzneimittel, die ohne ärztliche Verschreibung verkauft werden dürfen. Die Hälfte aller Hunziker-Produkte bietet einen gesundheitsfördernden Zusatznutzen und 25 Prozent sind durch die Heilmittelbehörde Swissmedic gar offiziell als Heilmittel klassifiziert. Einzigartig  ist zum Beispiel ein Patent für ein zuckerloses Bonbon mit einer ph-neutralisierenden und den Zahnschmelz remineralisierenden Formel. Dieses Produkt ist, wie einige andere auch, in enger Zusammenarbeit mit der zahnärztlichen Fakultät der Universität Zürich entstanden. Der Platz in den Regalen der Detailhändler ist hart umkämpft, deshalb hat die F. Hunziker + Co AG schon früh überdurchschnittlich in eine eigene Entwicklungsabteilung investiert. Das Resultat: Pro Jahr entstehen etwa 60 neue Produkte. «Das hat sich ausbezahlt», sagt CEO Felix Obrist (Bild). «Wir sind Innovationsleader sowohl bei den klassischen wie auch bei den funktionellen Süsswaren, insbesondere den vitaminisierten Produkten. Unser Ziel ist, die Innovationen im pharmazeutischen Bereich weiter auszubauen, um den Wettbewerbsvorteil zu halten.» Die F. Hunziker + Co AG ist ein Familienunternehmen, beschäftigt rund 140 Mitarbeiter und produziert ausschliesslich in der Schweiz, wenn immer möglich mit Schweizer Rohstoffen. 2004 wurde die Halter Bonbons AG in die Familienholding Dibona integriert und zügelte 2016 von Beinwil an den Hunziker-Standort nach Dietikon. Synergien zwischen den beiden Unternehmen gibt es vor allem in der Forschung und Entwicklung und bei den Herstellungsprozessen. Den Grundstein des Süsswarenherstellers legte Fritz Hunziker sen. 1936. Er stellte an der Mühlehaldenstrasse in Dietikon mit fünf Mitarbeitern Biskuits und Waffeln für Restaurants und Hotels her und handelte mit Tee, Suppen und pharmazeutischen Produkten. 1947 riet ihm ein Männerchorkollege, der bei der Migros Dietikon als Filialleiter arbeitete, er solle Bonbons produzieren und der Migros anbieten. Der Plan klappte: Ein Jahr später begannen die Süsswaren-Lieferungen an die Migros Genossenschaften, die noch heute zu den Hauptkunden der Firma gehören. Hansjörg Erny

Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein um noch mehr Opportunities zu erhalten.